Zurück                    









USA 2020 - Ein etwas anderes Reisetagebuch.
2020 haben wir nicht die Möglichkeit, von unserem USA-Urlaub zu berichten. Dafür habe ich am 13. Juni bereits mit diesem Reisebericht begonnen: Von der Buchung, der Vorfreude und Planung einer Reise. Dann kamen die Corona-Wochen und die Wartestellung. Es endet bei der Stornierung und die schwierige Rückerstattung der bereits bezahlten Summen.
Heute ist der 5. September 2020, seit 2 Wochen wären wir bereits drüben.
Auf der linken Seite seht Ihr Bilder des Urlaubs, für die genaue Reihenfolge hatte ich keine Zeit.
Immer wieder streue ich auch aktuelle Themen aus unserem Urlaubsland mit hinein. Diese Themen lauten nicht "Corona, Maßnahmen und Forschung, weltweite Zusammenarbeit und erste Ziele", sondern "Trump, Trump und nochmal Trump". Es ist unglaubich, wie ein Versager es schafft, immer neue Themen zu schaffen, die von gestrigen Problemen ablenken. Es ist genau so unglaublich, dass es nicht nur Menschen gibt, die ihn wiederwählen werden, sondern dass man damit rechnen muss, das es genügende sein werden, die ihm eine zweite Amtszeit sichern.

Freitag, 25. Oktober 2019
Wir stehen kurz vor dem Besuch im Reisebüro. Dieses Mal möchten wir in den Nord-Osten der USA, Ziel soll Seattle sein, u. a. möchten wir Manu und Micha in Forest Grove bei Portland endlich mal besuchen. Wir haben mit beiden Kontakt aufgenommen, um einen Termin zu finden, wo sie Zeit hätten und nicht selber im Urlaub sind.
Ich nenne sie im weiteren Verlauf dieser Seite "Unsere Portländer", um es zu vereinfachen.
Wir sind ja für viele auch "die Münchner", obwohl wir aus Höhenkirchen kommen.

Dienstag, 5. November 2019
Wir haben im Reisebüro unsere Reise gebucht. Mit Non-Stopp-Flügen von München nach Seattle.
Karin, Oliver und ich starten am Freitag, 21. August um 15.30 Uhr und kommen schon um 16.55 Uhr in Seattle an, na ja, inkl. 9 Stunden Zeitverschiebung.
Am Mittwoch, 16. September geht es ab 18.45 Uhr zurück. Wir landen am Donnerstag um 13.55 Uhr in München.
Bei den Flügen hatten wir die Wahl zwischen Einzelposten, oder in Zusammenhang mit einem Leihwagen als eine TUI Pauschalreise. Wir konnten zwischen zwei verschiedenen Preisen wählen. Das war neu. Aber durch die aufwändigen Rückholaktionen bei den Pleiten von Air Berlin oder 2019 aktuell bei Thomas Cook, hat man festgestellt, dass die deutsche Reisebranche mit 1,1 Milliarden Euro in solchen Fällen unterversichert wäre.
Auch wenn wir nicht daran glauben, dass der Lufthansa ähnliches passieren könnte, zahlen wir pro Person noch 71,- Euro drauf und nehmen doch lieber die teureren Tickets und haben damit offiziell eine Pauschal-Reise.
Zusatz-Vorteil: Wir haben nur eine Anzahlung von 855,- Euro für die Flüge, müssen die restlichen dreieinhalb Tausend Euro für Flüge und Auto erst Ende Juli zahlen.
Natürlich ahnten wir noch nicht, wie gut diese Entscheidung war.

Sonntag, 10. November 2019
Früh morgens habe ich mal all unsere US-Ziele als Puzzleteile zurechtgeschnitten und drei Varianten einer möglichen Route für unsere knapp vier Wochen zusammengetragen. Der Besuch bei unseren Portländern ist ein fester Zeitpunkt, um den es herumzuplanen gilt. Auch ist ein Quartier am Crater Lake in allen drei Varianten noch zu haben. Recht schnell hat sich jedoch eine Variante als optimale Runde heraus gehoben. Siehe hier ...>>

Am Nachmittag haben wir die ersten vier Quartiere gebucht. Als erstes für 5 Tage eine Ferienwohnung in Redmond, bei Bend, östlich des vulkanischen Kaskaden-Gebirges. Hier gibt es zwar nicht solche Highlights, wie Arches, Zion, Yosemite oder Grand Canyon, aber dafür viele unbekannte und wunderschöne weite Landschaften mit überraschend viel Abwechslung, wie man auf diesem Bild gut sehen kann ...>>

Sonntag, 8. Dezember 2019
Lukas kommt nun auch mit uns mit. Wir freuen uns sehr. Er hat seine anderen USA-Pläne mit unseren kombiniert.
Im Juli wäre er 10 Tage mit seinem Youtube-Freund Robin zum Feuerwehrfilmen in New York gewesen. Anschließend hätte er sich mit dem nächsten Youtube-Kumpel Timur aus Vancouver für 10 Tage in San Francisco getroffen. Ab hier hätte er sich einen Leihwagen genommen, hätte vier Wochen lang alle Feuerwehren der Westküste besucht und hätte seinen Wagen in Seattle abgegeben, eine Stunde, bevor wir gelandet wären.
Klingt nach einem perfekten Urlaub für junge Leute zwischen Fach-Abitur und Studium.

nach oben

Samstag, 4. Januar 2020
In einem Telefonat mit Manu und Micha haben wir nun geklärt, wann wir Anfang September zu ihnen kommen. Wir sollen bloß kein Hotel buchen, sie haben Platz genug für uns vier, da Melanie in dieser Zeit in New York ist.
Selber haben sie gerade ihre Europareise geplant: Eine Woche Mallorca, 4 Tage Rom und eine Woche Amalfi.

Sonntag, 5. Januar 2020
Über die Weihnachtszeit ging es mit der Bucherei voran.
Das letzte, von zwölf Quartieren, haben wir nun in Forks am Olympic N.P. gebucht.
Dabei haben wir festgestellt, dass die Unterkünfte im Nord-Westen der USA ziemlich teuer, oder die Preise generell teurer geworden sind. Durchschnittlich kostet eine Übernachtung in diesem Urlaub 156,- Euro.
2016 waren es 122,- Euro und 2013 sogar nur 81,- Euro im Durchschnitt.
2013 war der Dollarkurs aber auch gut: 1,36 Dollar für den Euro, jetzt waren es 1,12 Dollar

Sonntag, 2. Februar 2020
Planung ... Für den Youtube-Film The Seven Wonders of Oregon hatte ich noch keine Zeit. Ewig blieb der Tab in meinem Browser geöffnet. Am 14.6. habe ich ihn geschlossen.

Montag, 3. Februar 2020
Ich bin zurzeit wegen einer starken Erkältung krankgeschrieben. Jeder fragt halb im Scherz, ob es Corona ist, dabei haben wir noch nicht die geringste Ahnung, was Corona aus diesem Jahr noch machen wird.
Nach knapp einer Woche geht es mir heute wieder besser, und ich habe ein bisschen Zeit, die USA-Reise zu planen. Heute habe ich Wanderungen rausgesucht, bei den Sanddünen Tenmile an der Oregon Coast, in den John Day Fossil Beds und bei den Paulina Falls im Newberry Volcano Park. Das macht mir einen Riesenspaß und ich bin ein bissl sauer, weil die ständigen Theaterproben mir fast keine Zeit zum planen lassen.
Aber ausführliche Planungen wären auch für die Katz gewesen, was noch niemand ahnte.

Dienstag, 4. Februar 2020
Heute habe ich endlich die übliche Karte zusammengestellt. Quartiere und Highlights auf einen Blick
Unser Reiseplan ...>>

Samstag, 8. Februar 2020
Thema heute ist der große Olympic Nationalpark vorgeknöpft. Hochgebirge, Regenwälder und wilde Küstenabschnitte ... und viele unnötige Meilen, wenn man es nicht genau plant, was man sehen möchte und an welchem Abzweig man möglicherweise schon vorbei gefahren ist. Die Umrundung des Parks ohne Abstecher würde über 7 Stunden dauern (405 Meilen = 625 Kilometer). Die hohen Berge inmitten des Parks (z. B. Mount Olympus (2432 m)) erreicht man ausschließlich nach tagelangen Wanderungen, für die wir keine Zeit haben werden ... Risiko ist hier zusätzlich, dass es die verregneteste Ecke der USA ist. Zwei Nächte im Ort Forks haben wir bereits am
5. Januar 2020 gebucht. Bis zum Rückflug hätten wir noch ein bis zwei Nächte als Joker, die wir bei gutem Wetter in Port Angeles nehmen wollten.
Um diesen Park besser kennen zu lernen, habe ich mir diesen Detailplan gemacht.

Mittwoch, 12. Februar 2020
Für die fünf Tage in Redmond möchte ich zumindest eine aussichtsreiche Bergtour machen. Geplant habe ich zwar den Mount Bachelor, aber es wäre ein Berg mit vielen Ski-Anlagen, und von dort oben kann man zwar alles mögliche sehen, nicht aber den formschönen Mount Bachelor. Also schaute ich mir mal alle möglichen Wanderwege an und wäre nun bei einer landschaftlich tollen Strecke zum Green Lake geblieben, den wir über den Cayose Crater erreichen würden. Hier würden wir die Three Sisters im Norden und den Mount Bachelor im Süden immer wieder gut sehen können. Meine Plan-Karte dazu.

Samstag, 15. Februar 2020
Vorfreude: Knapp 35 Meilen von unserem Quartier in Redmond befindet sich ein kurzer Trail zum Dee Wright Observatory inmitten eines erkalteten Lavastroms. Dieses Drohnenbild auf Google Maps finde ich toll. Im Süden die North Sister (3039 m, kleinster Berg der Three Sisters) und im Norden der Mount Washington (2376 m).

nach oben

Dienstag, 3. März 2020
Die Melanie, die uns in Portland ihr Zimmer zur Verfügung stellt. möchte mit ihrem Freund Noah im September nach Deutschland. Wir haben vereinbart, dass sie unsere Wohnung haben können, wenn sie in München sind.

Dienstag, 10. März 2020
Seit Januar wird von einem neuen Virus berichtet, welches von Wuhan, aus China, den Weg in die Welt sucht. Aber seit 2008 haben wir ja bereits die Viren Vogelgrippe, Schweinepest, SARS zur Kenntnis genommen. Bei uns angekommen sind sie aber nicht. Doch in dieser Woche überschlagen sich die Ereignisse. Die einen Lachen noch drüber, die anderen sterben. Italien schließt alle Grenzen, Österreich einen Tag später. Orte wie Bergamo und Ischgl werden weltberühmt. So kam Corona nachgewiesener Weise nur durch eine Gruppe Urlauber von Ischgl nach Island und sorgte bis zum 1. Mai für 1.798 Infizierte und 10 Tote. ... weil noch niemand Corona kannte.
Corona ist für die meisten Menschen harmlos, allerdings 14 Tage lang hochansteckend ... und in dieser Zeit trifft es die Schwächsten, wenn man nicht aufpasst ... das wussten wir im März alle noch nicht genau. Wir ahnten auch noch nicht, wie verteilt es schon in den verschiedenen Ländern arbeitete, dank unserer globalen Welt.
In Deutschland wurde die Leipziger Buchmesse bereits abgesagt und man diskutiert Geisterspiele für die Bundesliga. Doch schon 3 Tage später, am 13. März schon wurde europaweit überhaupt kein Profifußball mehr gespielt.

Sonntag, 15. März 2020
Ein Telefonat mit Manu und Micha in Oregon zeigt uns, dass Oregon schon viel weiter mit den Corona-Einschränkungen ist, als z. B. Deutschland. Sie sind alle schon seit einer Woche im Home-Office und die Kids beim Home-Schooling. Wir wunderten uns darüber, da es in den Medien immer heißt, Trump und die USA nehmen diese Krise noch nicht ernst. Dazu die Manu: "Peter, merke Dir eins: Wenn der "orange Affe" in Washington etwas sagt, dann machen wir hier in Oregon genau das Gegenteil!" ... Leider hat Washington aber nur 100 Corona-Tests für
3 Mio. Bürger in Oregon zur Verfügung gestellt.
Manu schickte mir Fotos von leeren Regalen in Supermärkten in ihrer Umgebung. Es sieht schlimm aus, aber sie ist auch extra um kurz vor 22 Uhr für die Fotos hingefahren. Es ist wie bei uns: Der Nachschub ist zwar gesichert, aber die Leute kaufen alles doppelt und dreifach ein. In den USA haben die Supermärkte ja 24 Stunden am Tag geöffnet. Momentan schließen sie jedoch um 22 Uhr, damit man nachts in Ruhe die Regale füllen kann. Einiges wird jedoch auch schon direkt vom LKW aus verkauft.

Dienstag, 17. März 2020
Die Fußball-Europameisterschaft wurde auf Sommer 2021 verschoben. Der ESC wurde abgesagt.

Samstag, 21. März 2020
Seit Mitternacht gelten Ausgangsbeschränkungen in Bayern. Man darf nur noch zum Arbeiten, Einkaufen und Spazieren gehen (allein oder mit denen in der Wohnung lebenden Personen) das Haus verlassen. Auch Sport für sich alleine ist möglich. Rest-Deutschland folgt nächste Woche. Weltweit gibt es nur noch Schach und Billard als offizielle Sportwettkämpfe.
Damit hat Deutschland wohl die lockersten Ausgangsbeschränkungen weltweit, auch haben wir verhältnismäßig wenig Infizierte und Tote. Dennoch gibt es Menschen, die glauben, Merkel plane eine Diktatur ...

Dienstag, 24. März 2020
Die Olympischen Spiele in Tokio werden auch auf 2021 verschoben.

Donnerstag, 26. März 2020
Die Corona-Zahlen steigen weltweit. Heute gab es in der USA so viele neue Infizierte, dass die USA an den beiden führenden Nationen China und Italien vorbeigezogen ist und nun die Spitzenposition erreicht hat, die bis zu unserem Urlaub Bestand haben wird.
Ich habe die Bücher "USA - Der Westen" und mein Weihnachtsgeschenk, ein Buch über den Nord-Westen (Washington und Oregon) heute zurück in den Schrank gestellt. Irgendwie glaube ich nicht mehr daran.

Samstag, 28. März 2020
Während die Stadt New York nicht mehr weiß, wohin sie die Toten transportieren soll, verkündet Präsident Trump, dass er die Staaten, die seine Arbeit nicht genügend würdigen, auch nicht unterstützen wird. Der Wahnsinn beginnt.

Montag, 30. März 2020
Trump: "Wir werden einen guten Job gemacht haben, wenn in diesem Jahr weniger als 200.000 Menschen in den USA an Corona sterben werden".
Am 30. März sind erst 2.935 Menschen gestorben, wie kann er von 200.000 Toten reden und nichts dagegen tun,
z. B. Maskenpflicht. Noch denke ich, es sei ein billiger Trick für die Wahl. Denn falls es im Oktober "nur" 70.000 Tote gibt, dann hat er als Präsident sogar einen sehr guten Job gemacht.
Stand heute: 5. September: 187.260 Tote ... das schaut wirklich nicht nach einem guten Job aus. Bis Ende September werden die 200.000 Menschen in den USA an Covid19 gestorben sein, da sich an den knapp tausend Toten am Tag seit Wochen nichts verbessert.

Dienstag, 31. März 2020
In einer beispiellosen Aktion hat das Auswärtige Amt bereits 175.000 deutsche Urlauber weltweit aus verschiedenen Ländern zurückgeholt, wo es keine Flugverbindungen mehr gab. Jetzt fehlen noch ca. 25.000, die an schwierigeren Orten festsitzen. Aber auch darum kümmert Deutschland sich. Außenminister Heiko Maas macht einen guten Job.
Mir stellt sich die Frage: Werden sie uns im August schon wieder fliegen lassen, wenn gerade erst alle aufwändig heimgeholt worden sind?

nach oben

Freitag, 2. April 2020
Die USA verzeichnen innerhalb von 2 Wochen 10 Millionen neue Arbeitslose. Es gibt keinerlei Sozialsysteme dort und fast niemand ist krankenversichert. Obama wollte es ändern, doch Trump hatte gleich nach seiner Amtsübernahme alles zurückgefahren.
Der Schwiegervater einer Kollegin lebt in Ecuador. Dort werden die Leichen auf die Straße gelegt, weil es keine Särge mehr gibt. Solche Geschichten erleben wir in Deutschland zum Glück nicht, weil es uns gut geht, weil jeder von uns eine "Grundgesundheit" besitzt. Und anstatt "Danke" zu sagen, werden in Deutschland in den nächsten Monaten die bescheuertsten Verschwörungstheorien heimisch.

Dienstag, 7. April 2020
Weltweite Krise, vor allem in der Reisebranche. Von den 763 Flugzeugen der Lufthansa stehen 700 am Boden. Es gibt wenige Innlandflüge (6 am Tag waren es Anfang Mai in München) und einige Flieger sind für das Auswärtige Amt unterwegs und sammeln gestrandete Touristen ein.
Die Lufthansa beklagt zur Zeit einen Verlust von stündlich 1 Millionen Euro.
14 Milliarden haben sie als Firmenkapital.
Unser Flug nach Seattle ist ja erst in über 4 Monaten, doch wie anders die Welt schon in 4 Wochen geworden ist.
Die Regierung plant, dass die Lufthansa das Geld an Kunden nicht zurückzahlen muss, sondern durch Reisegutscheine austauscht, die bis Ende 2021 eingelöst werden dürfen. Diese Idee wird die EU aber vom Tisch wischen. Jeder ausgefallene Flug muss finanziell ersetzt werden, wenn ein Kunde einen Gutschein ablehnt.

Mittwoch, 8. April 2020
Es gibt schon 400.000 Infizierte in den USA. Erstmals starben nun 2.000 Menschen binnen 24 Stunden. Donald Trump wettert gegen die Weltgesundheitsorganisation WHO, sie hätten uns alle viel zu spät gewarnt. Und obwohl im TV überall Beweise laufen, wie Trump die Gefahr im Februar ignorierte (Es ist nur eine Grippe, ihr werdet sehen, die geht wieder weg), oder das Geheimdienste ihn sogar im November schon erste Infos schickten, sind solche Fakten dem eingefleischten Trump-Fan egal.
Tragische Erkenntnis zur Zeit. Corona trifft die sozial Schwachen. Eine US-Stadt hat im Durchschnitt 15 % schwarze Einwohner. Die Menschen, die in Städten an Corona sterben, sind zu 41 % schwarz.

Freitag, 10. April 2020
Ursula von der Leyen, Präsident der Europäischen Kommission (Flinten-Uschi), empfiehlt den Deutschen, in diesem Jahr keinen Urlaub zu buchen. Da sieht man mal, wie weltfremd manche Politiker sind.
a) Wer jetzt erst einen Urlaub bucht, kriegt kaum mehr etwas Gescheites
b) Die Tourismusbranche schreit auf, was sollen denn solche Empfehlungen.
Einfach mal die Klappe halten.

Donnerstag, 16. April 2020
22 Millionen neue Arbeitslose in den USA, in den letzten 4 Wochen. Doch Trump will wieder alle Systeme hochfahren. Fast alle Gouverneure sind dagegen, weil zu viele Menschen sterben. Schon ziehen wütende Trump-Fans ohne Masken vor die Rathäuser und brüllen gegen die Maßnahmen.
Trump dagegen will die Wirtschaft ankurbeln und schenkt jedem Amerikaner einen Check über 1.500,- Dollar.
Die Auslieferung der Checks verzögert sich jedoch um ein paar Wochen, den Trump will, dass sein Name darauf gedruckt wird. Darüber werden die Leute sich sehr freuen, glaubt er.

Freitag, 17. April 2020
Karin und ich wären Anfang Mai für eine Woche nach Madrid geflogen. Heute hat uns unser Hotel Santo Domingo geschrieben, dass sie wegen Corona leider geschlossen haben. Auch die Lufthansa teilte uns mit, dass wir nicht fliegen können, da alle Flüge gestrichen sind. Wir kriegen aber einen Gutschein, und wenn wir bis 31.8. was neues buchen, sogar 50,- Euro Rabatt. Wir wollen aber keinen Gutschein, doch auf die gesetzlich vorgeschriebene Rückzahlung, warten wir am 31.8. 2020 immer noch, trotz Briefe und E-Mails.

Samstag, 18. April 2020
Trump twittert "Befreit Minnesota!", "Befreit Michigan!", etc. und schon ziehen seine Schärgen los.
Trump nennt diesen Mob dann "Vernünftige Menschen, denen übel mitgespielt wird"
So ein schwachsinniges Drehbuch hätte bei keiner TV-Produktion eine Chance, wie die aktuelle Realität.

Sonntag, 19. April 2020
"Die sinnloseste Anschaffung 2019 war der Jahresplaner für 2020" sagt Manu. Unsere Portländer haben alle Reisen stornieren müssen. Auch Melanie wird nicht mit Noah nach München kommen.

nach oben

Samstag, 2. Mai 2020
Madrid und USA ... langsam wird es unübersichtlich. Ich habe eine Excel-Tabelle erstellt, in der ich alle Flug-, Auto- und Hotelbuchungen aufgelistet habe. Was haben wir bereits gezahlt? Was müssen wir noch zahlen und wann?.
Ab wann fallen Stornogebühren an, wenn wir nicht rechtzeitig kündigen? Wo müssen wir warten, bis Heiko Maas Reisewarnungen ausspricht, damit wir eben keine Stornogebühren unnötig vorab zahlen? ....
Auch wenn wir feststellen, dass wir bereits 3.425,23 Euro vorab an 9 verschiedenen Stellen gezahlt haben, ist es doch ein gutes Gefühl, diese Gedanken-Wolke nun in eine Exceltabelle gebunden zu haben. Vor dem 23. Juli müssen wir nichts tun, was uns finanziell schaden könnte.
Bis auf 514,- Euro Stornogebühren bei drei US-Hotels, würden wir auch alles zurückbekommen.
Vorab sei gesagt, dass die drei Hotels uns bis auf 25,- Euro alles zurückzahlen werden. Sehr nett.

Mittwoch, 6. Mai 2020
Wir bekommen einen Brief von unserem Reisebüro Holidayland . Sie müssen aufgrund der aktuellen Situation leider schließen. Frau Gioviale wird als letzte bis zum 31.10. angestellt bleiben.

Freitag, 8. Mai 2020
Die EU beschließt, dass Fluggesellschaften und Reiseveranstalter, wenn der Kunde es wünscht, das Geld zurück überweisen müssen, anstatt einen Reisegutschein anzubieten. Das ist in unserem Sinne.

Freitag, 8. Mai 2020
Heute wären wir nach Madrid geflogen. Es wurde uns ja alles storniert, nicht nur, weil Madrid inzwischen eine der am schwersten betroffenen Gebiete weltweit ist.
Beeindruckender Besuch am menschenleeren Flughafen München, siehe hier ...>>

Donnerstag, 14. Mai 2020
Anruf in unserem Reisebüro. Unser Flug am 21.8. nach Seattle steht noch. So lange TUI nicht storniert bzw. unser Außenministerium die USA über den 14. Juni hinaus nicht weiterhin als Risikoland einstuft, haben wir unsere Restzahlungen für die Flüge und den Leihwagen am 24. Juli zu bezahlen. .... es sind ja noch zwei Monate Zeit.

Dienstag, 19. Mai 2020
USA Reise planen - Zukunft planen. Es fällt alles etwas schwer im Moment.
Hier ein paar Gedanken aus meinem Tagebuch ...>>

Sonntag, 24. Mai 2020
Manu hatte die Woche Geburtstag, ich rief nachträglich an. Wir telefonierten erstmals mit Bild. Während ich um 21 Uhr in der Küche sitze, sitzen sie um 12 Uhr mittags in ihrem Garten. In Oregon ist alles relativ normal geblieben.

Montag, 25. Mai 2020
Karin plant mit Pia ein Wochenende in Füssen, fährt mit ihren Mädels im Oktober nach Amsterdam und wiederholt die ausgefallene Flusskreuzfahrt mit Birgit vom März nun im Dezember am Rhein. Ich plane nichts. Es macht keinen Sinn, weiter als bis Übermorgen Abend zu planen, sage ich momentan immer. Ich möchte erstmal, dass Außenminister Maas die USA mit einer Reise-Warnung bis Ende der Sommerferien behängt und wir alles kostenfrei storniert bekommen. Erst wenn alles in trockenen Tüchern ist, bin ich offen für neue Ideen. Karin ist da etwas ungeduldig, möchte endlich stornieren um neues zu planen.

Montag, 25. Mai 2020
Der farbige George Floyd stirbt bei einem Polizei-Einsatz in Minneapolis. 4 Polizisten, einer davon kniet über
8 Minuten auf dem Hals des in Handschellen auf dem Boden liegenden Floyd, der angeblich mit Falschgeld gezahlt hat. Das treibt die Menschen in den kommenden Tagen, Nächten, Wochen und Monaten auf die Straßen. Die USA werden ein sehr unruhiges Land. Trump hält sich zurück. Sehr positiv aber, dass sehr viele weiße Menschen mit den Farbigen zusammen gegen Rassismus demonstrieren.

Donnerstag, 28. Mai 2020
Unser Reisebüro Holidayland hat die Räumlichkeiten in Höhenkirchen verlassen. Der Laden ist leer.

Donnerstag, 28. Mai 2020
Bereits 100.000 Tote durch Corona in den USA. Das allein reicht nicht. Durch den Tod des farbigen George Floyd durch Polizeigewalt am 25. Mai, beginnen große Unruhen in den USA.

Sonntag, 31. Mai 2020
Keine Beruhigung durch den US-Präsidenten in einem zerrissenen Land. 40 Städte verhängen Ausgangssperren. Trump bedauerte zwar den Tod Floyds. Gleichzeitig benutze er die Worte eines rassistischen Polizeichefs, als er auf Twitter drohte: "Wenn die Plünderungen beginnen, beginnt das Schießen."
Twitter markierte diese Worte als "gewaltverherrlichend".

nach oben

Dienstag, 2. Juni 2020
Friedliche Demonstranten werden mit Rauchgas verjagt, da Trump sich wortlos mit der Bibel in der Hand vor der Kirche fotografieren lassen wollte. Vorher hatte er bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus die Bürgermeister und Gouverneure aufgefordert, "eine übermächtige Vollstreckungspräsenz schaffen, bis die Gewalt bezwungen ist". Andernfalls werde er "das US-Militär einsetzen und das Problem schnell für sie lösen".

Mittwoch, 3. Juni 2020
Erste Befürchtungen, die Wahl am 3. November könnte eher zum Staatsstreich werden, da Trump seine Macht nicht abgeben wird.

Donnerstag, 4. Juni 2020
Hier ein sehr bewegendes Video aus der Carolin Kebekus Show, die ihre Comedy spontan für 15 Minuten dem Thema Rassismus widmete. Youtube ...>>

Freitag, 5. Juni 2020
In Deutschland kamen seit dem ersten Corona-Opfer am 10. März bis heute 8.658 Personen ums Leben.
In den USA waren es seit dem 100.000 Toten am 28. Mai bis heute bereits 8.825 weitere Opfer.

Freitag, 5. Juni 2020
Blödsinnige Rhetorik von Donald Trump: Der ermordete George Floyd wird vom Himmel herunter schauen und sich freuen, da nach den 40 Mio. Arbeitslosen im Moment tatsächlich 2,5 Mio. neue Jobs wieder besetzt werden konnten.
Während Präsidentschaftskandidat Joe Biden die Familie von George Floyd besucht, Barack Obama sogar ein 25-Minuten-Telefonat führte, was erst zehn Tage später bekannt wurde, besuchte Trump eine Militär-Akademie.

Montag, 8. Juni 2020
Einreisebedingungen USA. Auszug aus der interaktive Travel Regulations Map
Passagiere, die in den letzten 14 Tagen in u. a. . . . Deutschland, . . . unterwegs waren, dürfen nicht in die USA einreisen. Das gilt nicht für: Staatsangehörige, deren Ehegatten, ... ständigem Wohnsitz in den USA, ... Angehörige der U.S. Streitkräfte, . . . . Passagiere, die nachweislich auf Einladung der US-Regierung reisen.
Also wir dürfen nicht. Stand 8. Juni.

Dienstag, 9. Juni 2020
Außenminister Heiko Maas verhängt eine Reisewarnung für fast alle Länder außerhalb Europas bis zum 31. August. Damit haben wir klare Verhältnisse.
USA 2020 - Das war's !!!!

Freitag, 12. Juni 2020
Lukis Lufthansa Rückflug von Seattle wurde gecancelt.
Er hatte ja im Nachgang direkt bei Lufthansa gebucht, nicht wie wir, über die TUI.

Samstag, 13. Juni 2020
Diese Seite hier begonnen. Noch realisiere ich es nicht wirklich, dass es nichts wird mit USA 2020. Sollen alle Planungen einfach beendet werden? Zum Glück habe ich wegen Theater in den Monaten Januar bis März nicht so viel geplant, wie sonst für die großen Urlaube.

Sonntag, 14. Juni 2020
Für mehr als 160 Länder außerhalb der EU hat das Auswärtige Amt die Reisewarnung bis zum 31. August 2020 verlängert. Es könnten aber noch Ausnahmen für einzelne Länder gemacht werden können, die bestimmte Kriterien erfüllen (Entwicklung der Infektionszahlen, die Leistungsfähigkeit der Gesundheitssysteme, Testkapazitäten, Hygieneregeln, Einreisebeschränkungen).
Aber ob die USA dabei sind, beantwortet eigentlich diese Grafik:

Dienstag, 16. Juni 2020
Textauszug aus der Webseite des Auswärtigen Amtes

Mittwoch, 17. Juni 2020
Anruf im Reisebüro. Die TUI storniert zurzeit nur Reisen, die bis zum 31. Juli in Länder gehen, die mit einer Reisewarnung behaftet sind. Das heißt: Unsere USA-Reise findet offiziell noch statt.

Freitag, 19. Juni 2020
Lukis Lufthansa Hinflug nach New York wurde ebenfalls gecancelt.
All seine Quartiere hatte Luki schon am 12.6. storniert.
Das Geld wird die Lufthansa ihm zum Glück zeitnah zurück buchen.
Lukas Inlandsflug New York nach San Francisco steht noch, hat aber auch nichts mit Deutschland zu tun. Luki hat die Stornierung beantragt und wartet darauf, was passiert.

Samstag, 20. Juni 2020
Trump in Tulsa vor halb voller Halle. Die Jugend hatte eine Mio. Tickets vorbestellt und ist nicht gekommen.
Weil die USA sooo viel testet, liegen sie weltweit auf Platz 1, so Trump. Er hat angewiesen, nicht mehr so viel testen zu lassen. Das Weiße Haus hat gleich dementiert und mitgeteilt, der Präsident hat einen Witz gemacht.

Sonntag, 21. Juni 2020
Der USA Urlaub wird nicht stattfinden, auch wenn das drumherum noch chaotisch ist.
Schweren Herzens haben wir heute schon mal 9 unserer 12 US-Quartiere storniert. Und zwar die, wo wir noch nichts angezahlt hatten. Blödes Gefühl: Zwei Monate haben wir die Strecke geplant und die Unterkünfte sorgfältig dazu ausgesucht. Nun fällt alles zusammen wie ein Kartenhaus. Karin storniert über Booking.com und es kommt gleich die Stornierungsbestätigung. Innerhalb von 30 Minuten ist der Urlaub wie geplant, also nicht mehr möglich.

Montag, 22. Juni 2020
Traurige Erleichterung: Herr Bär vom Reisebüro schrieb uns, dass die TUI den Flug und das Auto nun kostenfrei storniert hat. Die Anzahlung bekommen wir zurück, aber das kann dauern. Es gibt immer noch Kunden, die seit März auf ihr Geld warten, schrieb er.

Dienstag, 23. Juni 2020
Traumurlaub geplatzt. Heute war ich erstmals so richtig traurig darüber. Langsam realisiere ich es. Ich sehe die tollen Landschaften vor meinem inneren Auge und bin so froh, dass wir das bereits vier mal erleben durften. Leider glaube ich auch, dass es wohl nicht mehr möglich sein wird. Die Reise- und Luftfahrtbranche liegt am Boden. Zukünftig werden die Preise wohl kräftig anziehen, da vor allem auch Geschäftsreisende gelernt haben werden, über Skype zu verhandeln anstatt durch die Gegend zu fliegen. Zudem werden viele Firmen auch ums Überleben kämpfen und sich Dienstreisen nicht mehr leisten können. Auch droht die Klima-Katastrophe, die wir nicht wahrhaben wollen und die durch Corona wieder brutal zum Nebenthema degradiert wurde.

Donnerstag, 25. Juni 2020
US-Präsidentschaftswahlen im November 2020. Der demokratische Herausforderer Joe Biden liegt inzwischen 10 % vor Trump, vor allem auch, weil er nichts tut. Donald Trump reitet sich selbst in sein Umfragetief. Kein Wunder, bei solch blöden Ideen, wie das Spritzen von Desinfektionsmittel als mögliche Maßnahme gegen das Coronavirus. Experten warnten sofort, dass es tödlich sein kann.

Sonntag, 28. Juni 2020
Wir sagen nun auch die Quartiere Hat Creek (Lassen Volcanic NP), Ashford (Mount Rainier NP)und die Lodge am Crater Lake ab. Hier erwarten wir Rückzahlungen und abgezogene Stornogebühren.

Montag, 29. Juni 2020
Ashford kündigt die komplette Rückzahlung an, bis auf 25,- Dollar Bearbeitungsgebühr an. Normal wären 50 % Stornogebühren fällig. Sehr nett. Wheeler an der Oregon Coast hat auch auf die hohen Storno-Gebühren verzichtet. Hat Creek verzichtete auch auf die 25,- Dollar Storno-Gebühren.

nach oben

Mittwoch, 1. Juli 2020
Wir bekamen ein Schreiben von der TUI. Sie haben uns ein Reisekonto eingerichtet und wollen uns mit einem Gutschein abspeisen. Ein kleines Schmankerl: Jeder bekommt 50,- Euro Rabatt, wenn wir bis Ende August etwas Neues buchen. Das wollen wir aber nicht. (weiter am 5. Juli)

Freitag, 3. Juli 2020
Täglich neue Rekorde bei den Neu-Infektionen in den USA. Doch die Maske wird zum Politikum. Wer eine Maske trägt, ist gegen Trump, wer sich ohne Maske zeigt, ist Trump-Anhänger. Jetzt gab es Tumulte bei einer Pressekonferenz in Texas, als der republikanische Gouverneur wegen hohen Zahlen nun die Maske auspackt, sie anzog und all seinen Mitbürgern das Tragen einer Maske empfahl. Zwei bis drei kreischende Journalistinnen verließen schimpfend den Saal. Es war so bizarr, dass wir Zeidlers uns vor dem TV wortlos und verwirrt anschauten.

Samstag, 4. Juli 2020
Die Crater Lake Lodge schreibt uns nett zurück. Die Rückzahlung wird bis zu 10 Tage dauern. Falls wir das Geld eher brauchen, sollen wir anrufen. Ansonsten sollen wir gesund bleiben und sie hoffen, dass wir uns 2021 sehen können. Am 13. Juli war das Geld wieder da.

Sonntag, 5. Juli 2020
Wir schickten ein Einschreiben an die TUI und teilten mit, dass wir keinen Gutschein, sondern die Rückzahlung unserer Anzahlung.

Dienstag, 14. Juli 2020
Karin schreibt an die Ferienwohnung nach Redmond. Ausgerechnet hier, wo wir fünf Tage bleiben wollten, wo die größte Summe auch gleich abgebucht wurde, erfolgte keine Rückzahlung innerhalb von 14 Tagen (nach Booking.com-Regeln)

Dienstag, 14. Juli 2020
Trump gab ein ziemlich peinliches Interview bei seinem Lieblingssender Fox-News. Herrlich, was da USA-weit im TV zu sehen war. Habe mich köstlich amüsiert. Der Reporter ließ Trump ein ums andere Mal ins Messer rennen.
Trump ist so unglaublich dumm … bleibt zu hoffen, dass 55 % der Amis nicht noch dümmer sind.
Link zur Südd
eutschen ...>>

Donnerstag, 16. Juli 2020
. . . und Trump macht es noch schlimmer. Er wollte in einem weiteren Interview nur alles Mögliche richtigstellen.
Echt witzig. Weiterer Link zur Süddeutschen ...>>
Das nächste peinliches Interview gibt es am 6. August, was die Frage aufwirft, wie Trump in dieser Verfassung ein TV-Duell gegen seinen Herausforderer Joe Biden überstehen will. ... schreibt die Süddeutsche ...>>

Montag, 20. Juli 2020
Nicht witzig sind Trumps Versuche, "einen Bürgerkrieg anzuzetteln". Portland demonstriert seit Wochen jeden Tag friedlich. Jetzt schickt Trump jede Nacht die Bundespolizei nach Portland. Maskiert, in Lieferwägen ohne Nummernschild, ohne Ausweise, laufen sie durch die Straßen, prügeln Demonstranten weg und verhaften willkürlich welche. Portland klagt die US-Regierung an, doch Trump kündigt für Chicago und New York ähnliche Aktionen an. Das Chaos in Portland, wird verursacht durch die Regierung, nicht durch Demonstranten. Aber Trump kündigt seither fast täglich an, dass die USA so aussehen werden, wenn die Demokraten mit einem Präsidenten Biden an die Macht kämen.
Man fragt sich, wo die restlichen Republikaner in dieser Zeit sind.
Sie können doch so einen Zustand in ihrem Land nicht wirklich wollen ???

Donnerstag, 23. Juli 2020
Es ist die Zeit, wo wir daheim den Bildschirmschoner eingestellt haben, mit Bildern unseres USA-Urlaubes von 2013, mit Bildern u. a. vom Grand Canyon, Arches, Yellowstone und Monument Valley. Urlaub USA 2013 ...>>

Auch der Urlaub 2016 kommt als Bildschirmschoner nicht zu kurz, wo wir u. a. in Las Vegas, San Francisco, den Nationalparks Zion, Yosemite und Bryce Canyon waren. Urlaub USA 2016 ...>>

Freitag, 24. Juli 2020
TUI beantwortet unser Einschreiben mit maschineller Antwort, 3 Seiten Bla-Bla und unendlich wiederholende Texte auch im Internet, worauf verwiesen wird, mit dem einfachen Ziel, Zeit zu gewinnen. Plötzlich sollen wir uns an unser Reisebüro wenden ... wo TUI doch genau weiß, dass die Hälfte aller Reisebüros pleite sind.
Hier ein Beispiel dieses "zeitfressenden Wahnsinns" ...>>

Samstag, 25. Juli 2020
E-Mail an unser Reisebüro, mit eingescannten Seiten von TUI und Screenshots von deren Webseite.

Sonntag, 26. Juli 2020
Kalli schrieb noch mal an das Eagle Crest Family Retreat in Redmond und auch noch mal an Booking.com, die beim ersten Versuch natürlich nichts damit zu tun haben wollten, denn sie vermitteln ja nur Hotel-Angebote.

Montag, 27. Juli 2020
Unser Reisebüro existiert noch, nur noch mit wenigen Mitarbeitern, im Home-Office. Aber Frau Gioviale hat sich gleich am Morgen um unser E-Mail gekümmert und bei TUI die richtigen Worte gefunden und Hebel bewegt. TUI antwortete uns ein paar Minuten später, wohl automatisiert, mit diesem Text::
Lieber TUI-Kunde,
Sie haben zu Ihrer Vorgangsnummer xyz und Kundennummer xyz Ihr TUI Reiseguthaben angefordert. Wir werden die Auszahlung in Höhe von 855,00 € veranlassen.
Einen konkreten Auszahlungstermin können wir Ihnen noch nicht nennen, da wir aufgrund der aktuellen Situation etwas mehr Zeit für Ihre Erstattung benötigen. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Sobald Ihre Auszahlung angewiesen wurde, erlischt Ihr TUI Reiseguthaben.
Mit besten Grüßen aus Hannover.

Schaun wir mal, was für eine Verzögerungstaktik sie sich nun wieder einfallen lassen. (Keine, siehe 7.8.)

Dienstag, 28. Juli 2020
Booking.com schrieb uns nun doch. Wir sollen denen ein Kontoauszug zukommen lassen, der belegt, dass für Redmond tatsächlich 795,32 Dollar abgebucht wurden. Das kriegen sie gerne, zusammen mit dem Bestätigungs-Mail von Redmond, dass die Zahlungen bereits eingegangen sind.

Freitag, 31. Juli 2020
Eagle Crest Family Retreat schreibt, dass sie uns unser Geld bereits am 14. Juli zurück überwiesen haben wollen. Oje, jetzt gehen auch noch solche Kämpfe los.

nach oben

Dienstag, 4. August 2020
Da wir von Eagle Crest nichts zurückbekommen haben, haben wir nun die MasterCard mit in dieses Problem eingebunden. Sie haben auch nichts verbucht und uns ein Reklamations-Formular geschickt. Dieses haben wir ausgefüllt und mit dem ganzen Schriftverkehr eingescannt am 6. August an MasterCard zurückgesendet.
Am 8. August schrieb uns die Abteilung Betrugs- und Transaktionsmanagement der BCS (Bayern Card-Services) dass sie sich jetzt darum kümmern werden. (weiter am 13. August)

Donnerstag, 6. August 2020
Urlaub in Sicht: Wir haben jetzt für zwei Wochen eine Ferienwohnung in Kaltern am See gebucht.
Die Corona-Zahlen steigen überall in Europa wieder an. Bleibt zu hoffen, dass Südtirol in ein paar Wochen nicht eine "Weltreise" entfernt ist, weil wieder alle Grenzen dicht sind. Die Politik erklärt die steigenden Zahlen inzwischen immer wieder die Durchmischung aller Menschen durch die Reisenden in den Sommerferien. Das Virus hat es wieder leichter eingeführt und weitergeleitet zu werden.
Aber im Gegensatz zu Spanien, bleiben die Zahlen in Italien stabiler.
Nur die Disco’s mussten in Italien wieder schließen.
Disco’s? Warum waren die überhaupt schon geöffnet? In Deutschland liegt diese Branche total am Boden.

Freitag, 7. August 2020
Die TUI hat uns unsere Anzahlung zurück überwiesen. Sehr gut. Somit sind inzwischen 1.935,91 Euro der vorab gezahlten Summen wieder zurück. Es fehlen jedoch, dank Redmond und Lufthansa immer noch 1.489,32 Euro

Samstag, 8. August 2020
Ab heute gibt es verpflichtende Corona-Tests für alle Reisenden, die aus Risiko-Gebieten zurückkommen. In der EU sind es aktuell Nordspanien, Luxemburg, Provinz Antwerpen. Ansonsten stehen 160 Länder auf der Liste, inkl. Türkei, Serbien, Ägypten und immer noch die USA.
In Deutschland gibt es erstmals seit Mai wieder mehr als 1.000 Neuinfizierte an einem Tag, und das nun schon drei Tage hintereinander.
Aber Vorsicht.
Momentan kann sich jeder die Infos aus dem Internet herausziehen, die er möchte. Beim Recherchieren im Internet finde ich diese "3 mal tausend" Infizierten gerade nicht.
Dafür habe ich mir die Zahlen der zuletzt an Covid Verstorbenen angeschaut. Diese Zahl ist kaum gestiegen.
Also, wenn man kurz nachdenkt: Zuletzt wurden an allen Flughäfen kostenlose Test-Zentren eingerichtet, zudem vor einer Woche weitere an drei Autobahnen in Bayern. Also haben nun deutlich mehr Menschen Zugang zu den Tests. Ist doch auch klar, dass deutlich mehr Menschen positiv getestet werden als vorher, und es selber nicht gemerkt hätten. Denn viele Infizierte werden ja nicht krank.
Der Grat ist sehr schmal, wo man auf der einen Seite Panik für die Bevölkerung und auf der anderen Seite Kanonenfutter für die Verschwörungstheoretiker verbreiten kann.
Auch wenn man infiziert ist und nichts merkt, ist das Virus hochansteckend und am Ende hat man Oma und Opa angesteckt, deren Immunsystem einfach deutlich schwächer ist. Daher bitte alle schön in der Mitte dieses Weges bleiben. Informieren, "mitspielen" und gegenseitigen Respekt haben. Mir gefällt die Maske auch nicht, aber ich mache halt mit. Unsere Politik macht es wirklich gut. Kaum ein Land ist da aktuell besser organisiert. Ich sage nicht, dass die Politik alles richtig macht, aber ich möchte im Moment nirgendwo anders leben.
Die Medien übertreiben leider in vielem, da geht es um Quoten ... aber wirklich Sorgen machen mir die Verschwörungstheoretiker, wo die AfD sich gerne an die Spitze setzen würde. All ihre abstrusen Ideen würden uns und die ganze Welt ins Chaos, in die Anarchie stürzen.
Meine Theorie: Unter den Verschwörungstheoretikern befinden sich viele enttäuschte Ärzte und Journalisten, die leider nie ihre Traumposten (Chefredakteur bei der FAZ, Abteilungsleiter in der Charité) bekommen haben (weil sie vielleicht auch sehr unsympathisch rüber kommen (wenn ich einige von den Typen auf Youtube so sehe)). Jetzt haben sie die Chance mit ihrem gefährlichen Halbwissen eine Fangemeinde zu gründen, um sich zu rächen oder auf diesem Wege berühmt zu werden.
Denkt mal darüber nach.

Sonntag, 9. August 2020
Jeden Tag sehen wir aktuell i
m WhatsApp Status von der Manu schöne Bilder von der Oregon Coast. Da unsere Portländer heuer nicht nach Rom, Neapel und Amalfi kommen können, machen sie gerade dort Urlaub, wo wir nicht hinkommen können. Wir freuen uns natürlich über die Fotos aus "unserem Urlaub" ...>>

Donnerstag, 13. August 2020
(Fortsetzung vom 4. August). Brief vom Bayern Card-Services (BCS). Sie schreiben uns jetzt, dass wir unsere Rückzahl-Forderungen direkt beim Vertragspartner (Ferienwohnung in Redmond) geltend machen sollen. Wir sollen die AGB's genau durchlesen, etc. ... vielleicht haben wir ja überlesen, dass uns ein Gutschein, statt einer Erstattung zusteht? Falls nicht, sollen wir dem "Händler" mitteilen, dass wir die Erstattung wünschen. Sollte nach 14 Tagen kein Geld überwiesen worden sein, sollen wir diesen Klärungsversuch der BCS zukommen lassen.
Hallo ????
Geht's noch ????
Wir waren doch schon viel weiter. Nach unserer Stornierung und deren Bestätigung, hätten wir am 4. Juli bereits das Geld zurück haben sollen ... Wir reklamierten erst eine Woche später und erst bei der zweiten Reklamation Ende Juli, schrieb Redmond erst, dass sie uns angeblich die 795,- Euro bereits zurück überwiesen haben.
Da bei uns nichts ankam, schalteten wird die BCS ein. Die schickten uns einen Antrag und den haben wir mit dem ganzen eingescannten Schriftverkehr doch bereits am 6. August an die BCS gesendet.
. . . und jetzt so einen Brief ... da kommt sich sogar ein Peter Zeidler mal verarscht vor.
Das kann sich doch nur um ein Missverständnis unter Abteilungen und Sachbearbeitern handeln.
Karin schrieb trotzdem gleich noch mal an Booking.com uns an das Eagle Crest Family Retreat. (weiter am 28.8.)

Freitag, 21. August 2020
Um 15.30 Uhr wäre unser Lufthansa Airbus nach Seattle gestartet.
Es waren richtig traurige Minuten im Büro.

Freitag, 28. August 2020
Fortsetzung des Themas Bayern Card-Services (BCS) und Ferienwohnung Redmond.
Zwei Wochen sind vorbei und ich bereite die Unterlagen für die BCS vor. Neben den 6 Seiten des ersten PDF’s (4.8.) kommen zwei weitere Seiten dazu. Wie gewünscht, hatten wir Redmond und Booking.com noch mal angeschrieben. Während Booking nicht mehr reagierte, hat Redmond uns gleich geschrieben, dass sie es noch mal überprüfen werden, ob sie uns das Geld am 14.7. überwiesen haben. Es folgte kein weiteres Mail und auch keine Zahlung.
Diesmal bekommt die BCS kein E-Mail von uns, sondern ein Einschreiben. Brief geschrieben und verklebt, auf dem Weg zur Post noch mal einen Kontoauszug der MasterCard geholt und plötzlich doch: Redmond hat uns unser Geld zurückgezahlt.
Natürlich freut uns das sehr, aber … konnte das nicht zwei Stunden vor dem ganzen Papierkram geschehen. Dazu haben wir einen Verlust von 51,- Euro gemacht, weil der Dollarkurs gefallen ist. Im November 2019 hat Eagle Crest uns 876,30 Dollar abgebucht, was bei uns 795,32 Euro ausmachte. Nun haben sie uns diese 876,30 Dollar zurückgezahlt, macht bei uns nur noch 744,- Euro aus.
Egal. Thema beendet.

nach oben

Dienstag, 1. September 2020
„Diktator Trump“ und seine Aktionen und Lügen sind so nervig, dass wir eigentlich nichts mehr davon hören wollen. Im Städtchen Kenosha, in Winconsin wurde letzte Woche ein Schwarzer, der mit der Polizei geredet hat, und völlig normal zum Auto ging, um seinen 4 Kindern etwas zu sagen, vor den Augen seiner Kinder grundlos und feige von einem Polizisten 7 mal in den Rücken geschossen. Warum ???? Alles wurde mitgefilmt. Zum Glück lebt der Vater noch, was ich nicht verstehen kann, denn der Polizist schießt aus 40 cm siebenmal in den Rücken. Was war das für Munition? Aber warum tut man sowas? Und warum greift wieder keiner der anderen Polizisten ein? Schwer vorstellbar, dass ein Schwarzer vor seinen Kindern eine Waffe aus dem Auto geholt hätte, um den Helden zu spielen, wo doch 4 bewaffnete Polizisten um ihn herumstehen. Das sorgte natürlich für die nächsten unruhigen Nächte in den USA. Tagsüber gibt es in Kenosha Demos gegen Rassismus, dazwischen fuhr am letzten Samstag ein Auto-Corso mit Trump-Anhängern. Schwer bewaffnete „Gorillas“ die auf die umstehenden Leute zielen und riesige Trump Fahnen an ihre offenen SUV’s geheftet haben. Nachts kommen dann selbst ernannte Bürgerwehren auch bewaffnet. Ein 17-jähriger erschoss 2 Demonstranten, in der nächsten Nacht wurde ein „Bürgerwehrler“ erschossen. Heute kam Trump nach Kenosha. Der Gouverneur von Wisconsin und der Bürgermeister von Kenosha (beides Demokraten) wollten es nicht. Trump nennt beide Idioten und trifft sich in Kenosha nur mit seinen Anhängern und mit der Polizei, die er für ihre gute Arbeit lobt. Geht’s noch? Den Bürgern des Landes erzählt er wieder mal, dass das ganze Land so aussehen wird, sollte Joe Biden Präsident werden. Biden stecke mit dunklen Mächten in Verbindung.
. . . Ivanka Trump erzählt, dass ihr Vater dafür sorgte, dass die USA weltweit wieder an Ansehen gewonnen haben. …. Donalds Lieblingsprediger, der seine Politik mit Gottes Willen in Verbindung bringen soll, ist in einen Sex-Skandal verwickelt …. Die USA haben der internationalen Initiative „Covax“ für einen fairen weltweiten Zugang zu Covid-19-Impfstoffen eine Absage erteilt. Sie lassen sich nicht durch multilaterale Projekte einschränken, die unter dem Einfluss einer korrupten Weltgesundheitsorganisation und Chinas stünden.
Das kann doch alle nicht wahr sein, was dort passiert.
Wie ein schlechter Film.
Und in diesem schlechten Film wird es am Ende wahrscheinlich keine Mehrheit geben, um diesen Präsidenten abzusetzen … Seine Machtübernahme 2016 war ja auch schon entgegen aller Regeln der Vernunft.
Das tut echt weh.

Mittwoch, 2. September 2020
Auf der To-Do-Liste stand das nächste Einschreiben, diesmal an die Lufthansa. Doch die Lufthansa war schneller. Heute haben sie endlich die Kosten unseres Madrid-Fluges, inkl. Gepäck und Sitzplatzreservierungen zurückerstattet. Sehr gut.
Jetzt fehlt nur noch die Rückerstattung der Sitzplatz-Reservierungen für die Seattle-Flüge, noch mal Lufthansa.

Donnerstag, 3 September 2020
Die Realität in der US-Politik ist krasser, als eine TV-Serie, die sich nie jemand so einfallen lassen könnte.
Auf solche Themen kommt kein Mensch, das kann sich echt niemand ausdenken. Sowas nennt sich US-Präsident, der seinen Fans rät, einmal die Briefwahl zu machen und dann noch mal seine Stimme persönlich im Wahllokal abzugeben. Das er nicht noch gesagt hat: "Demokraten Ohren zu halten, für Euch gilt das nicht!". Unfassbar.
Einmal Depp, immer Depp.

Samstag, 5. September 2020
Ersatzurlaub in Kaltern
Text folgt !!

Montag, 7. September 2020
Brände in Oregon
Text folgt !!

Dienstag, 22. September 2020
Die traurige Zahl wurde erreicht: 200.000 Corona-Tote in den USA
Text folgt !!

 

nach oben

Zurück